Bandreihenfolge am Veranstaltungsabend

1. Dire Strings - a tribute to Dire Straits

„Augen zu und Mark Knopfler in den Ohren“ oder „Gänsehaut mit der Musik der 80er“ waren nur zwei der Pressestimmen zu unseren ersten Konzerten, die wir gegeben haben.

Erinnert Ihr Euch auch noch an den unverwechselbaren Gitarrensound von Mark Knopfler aus dieser Zeit? An die große Zeit der Dire Straits, in der Ihr zu deren Hits wie „Sultans of Swing“, „Brothers in Arms“, „Money for nothing“ oder „Telegraph road“ in der Disko abgerockt habt?

Und erinnert Ihr Euch noch an Eure guten alten Freundinnen und Freunde von damals und an Euer unverwechselbares Outfit? Vokuhila, Schulterpolster, Turnschuhe mit Klettverschluss; was waren Eure Favoriten?

Sicher erinnert Ihr Euch ;-). Dann nichts wie los, schnappt Eure Freundinnen und Freunde und kommt zu einem unserer nächsten Konzerte. Wir holen Euch für einige Stunden musikalisch Eure Jugenderinnerungen zurück.

Genießt also ein Livekonzert um unseren erst 23-jährigen Bandleader Alexander Moll, der getreu seinem Vorbild Mark Knopfler sowohl die Leadgitarre, als auch den Leadgesang gleichermaßen selbst übernimmt und hierbei mit hoher Spielfreude und Authentizität zum Teil von Bandmitgliedern begleitet wird, die noch deutlich jünger sind als er. Auch das macht uns sicher in Deutschland einmalig.

Ausführliche Bandinfos unter www.direstrings.de

2. REGGATTA DE BLANC - a tribute to The Police and Sting (Headliner)

Die Erfolgsgeschichte von The Police begann im Jahr 1978 mit dem Klassiker „Roxanne“, es folgten, um nur einige wenige zu nennen, „So lonely“ und „Message in a bottle“ sowie „Don’t stand so close to me“ oder „Every little things she does is magic“ und es gipfelte im letzten Album des Trios in Stings erfolgreichstem Werk „Every breath you take“.

Reggatta de Blanc haben im Frühjahr 1988 in blutjungem Alter mit der Gründung ihrer The Police-Tributeband alles richtig gemacht. Und hier sei die Betonung auf TRIBUTEBAND gelenkt, denn 17 Jahre lang wurde am Sound, an der Performance sowie an der Bühnenshow des ehemals erfolgreichsten Rock-Trios der 80er Jahre gefeilt und diese nahezu perfektioniert, bis man sich, auch bedingt durch den Besetzungswechsel in der Band, an die großen Hits aus Stings Solozeit (die bis heute anhält) wagte: „Set them free“, „Englishman in New York“, „Fragile“, „Fields of Gold“, „Desert Rose“, „Can’t stop thinking about you“ und „Don’t make me wait“, sind nur einige, die der mehrfache Grammy-Gewinner nach seiner Police-Zeit komponierte und im Zuge von 12 Studio- und 4 Live-Alben veröffentlichte.

Ausführliche Bandinfos unter www.reggattadeblanc.de


Wir bedanken uns bei unseren bisherigen Gästen für die einmaligen Livekonzerte:

2019: Touch of Toto (a tribute to Toto)
2018: Bounce (a tribute to Bon Jovi) & Quotime (a tribute to Status Quo)
2017: Slowhand (a tribute to Eric Clapton)
2016: Cocker Cover Crew (a tribute to Joe Cocker)